Praxisausfallversicherung für Selbständige und Freiberufler

Absicherung der eigenen Arbeitskraft

Der Erfolg Ihrer Tätigkeit hängt wesentlich von Ihrem persönlichen Einsatz ab.

Für den Fall, dass Sie z. B. durch Krankheit oder aufgrund eines Unfalls längere Zeit in Ihrer Praxis ausfallen, sollten Sie dafür sorgen, dass die wichtigsten Kosten gedeckt sind.

Als fortlaufende Betriebskosten sind über die Praxisaus­fall-Versicherung
z.B. versicherbar:

  • Personalkosten
  • Miete, Pacht, Leasing
  • Bürokosten (Strom, Wasser etc.)
  • Steuern und Finanzierungskosten
  • Buchführungskosten und Versicherungsbeiträge
  • Alternative: Übernahme der Kosten für einen Stellvertreter (Vertreterkostenversicherung)

Folgende Gestaltungsmöglichkeiten der Vertragsinhalte gibt es:

  • Vereinbarung eines Selbstbehaltes
  • Wahl einer Karenzzeit, d.h. der Spanne zwischen Ausfall des Versicherten und Leistungsbeginn der Versicherung
  • Ein- oder Ausschluss der Absicherung von Sachrisiken (z.B. Brand, Leitungswasser, Einbruch), wenn diese bereits anderweitig abgesichert sind
  • In bestimmtem Rahmen ist eine Absicherung des Gewinns möglich
  • Alternativ zur Absicherung der Fixkosten ist auch die Kostenübernahme eines Vertreters absicherbar (Vertreterkostenversicherung)

Beispiel: